Herzlich willkommen bei Schlangentanz-Berlin.de


Xenia's Schlangenshow


Hier präsentiert die Schlangentänzerin Xenia aus Berlin ihren exotischen und atemberaubenden Schlangentanz. Xenia's Schlangenshow ist buchbar für Berlin, Brandenburg und ganz Deutschland! Diese Schlangenshow ist das Highlight auf Ihrer Veranstaltung. Ganz egal ob privater Geburtstag, Sommerfest oder großes Firmenevent. Über den nachfolgenden Link finden Sie weitere Infos zur Schlangenshow.


Mit Erlaubnis gemäß §11 Abs.1 Nr.3 Tierschutzgesetz.


Xenia Schlangenshow Berlin

Sie möchten eine Schlange mieten oder eine Spinne mieten für Foto- und Filmaufnahmen? Auch das ist möglich! Schicken Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage oder rufen Sie uns an!



 Was ist eigentlich Schlangentanz?

 

Der Schlangentanz geht in der Alten Welt grundsätzlich von zwei verschiedenen Formen aus. Bei der ersten Variante ahmt die Schlangentänzerin die Bewegungen einer Schlange nach, wobei der Körper sowie auch die Gliedmaßen in fließenden Bewegungen zur Musik bewegt werden. Dabei imitiert sie ebenfalls die Art der Fortbewegung einer Schlange. Bei der zweiten Variante tanzt die Tänzerin während einer Schlangenshow mit einer oder mehreren Schlangen, die sich um ihren Körper bewegen. Die hauptsächliche Verbreitung findet der moderne Schlangentanz nicht nur hier in Europa, sondern ebenfalls in Russland, Australien, Ägypten sowie in den USA. Selbst die Hopi-Indianer in Arizona zelebrieren alle zwei Jahre einen Schlangentanz, der der Regenbeschwörung dient. Allerdings handelt es sich hierbei um eine religiöse Zeremonie, die neun Tage andauert und mit der, uns bekannten Form nichts gemein hat. 


Wie es eigentlich zu dem Schlangentanz kam, kann historisch nicht genau belegt werden. Jedoch besteht die Auffassung, dass schon vor Jahrtausenden die Heiler, Schamanen und Priester die Schlange als ein heiliges Tier angesehen haben müssen und mittels einem Schlangentanz in der Lage waren, eine Verbindung mit den Göttern zu erhalten. Im Orient wird der Schlangentanz häufig auf das Bild der Königskobra in der altägyptischen Kunst bezogen, denn damals galt sie als ein heiliges Symbol. Weiterhin wird diese Form des Tanzes vielfach mit dem Tod von Kleopatra VII. verbunden, von der man sagt, dass sie durch den Biss einer Schlange ums Leben gekommen sein soll. Ebenfalls scheint eine Verbindung mit der kleinen Schlangengöttin aus dem minoischen Fund der kultischen Schatzkammer zu bestehen, welche sich im Palast von Knossós befunden haben soll. All diese Geschichten dienen heute jedoch dazu, dem Schlangentanz einen historischen Hintergrund zu verleihen. Jedoch obliegt die Tanzgestaltung ganz der Fantasie der Schlangentänzerin.


Grundsätzlich ist ein echter Schlangentanz mit einem oder mehreren Tieren wegen dem Gewicht überhaupt nicht möglich. Daher dient diese Variante lediglich zur Präsentation der Schlange, welche mit langsamen und leichten Bewegungen einhergeht. Während einer typischen Tanznummer wird das Tier zu einem bestimmten Zeitpunkt aus dem mitgeführten Korb gehoben. Während des Tanzes ist ein hohes Einfühlungsvermögen gefordert, denn Schlangen lassen sich grundsätzlich nicht dressieren. Ist die Schlange ausgewachsen, kann sich die Schlangentänzerin lediglich langsamen, schreitenden Bewegungen hingeben. Das entsprechende Kostüm, die Musik sowie alle weiteren, benötigten Utensilien für den Tanz kann die Tänzerin frei selbst wählen.